- Bürgerverein Möckern-Wahren e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 
 
 
 
zurück

Die Georg-Schumann-Straße in Möckern - Von Haus zu Haus (Teil 6)

Unter diesem Thema hielt Ulrike Kohlwagen am Montag, den 25.09.2017, 17:00 Uhr, im Seniorenbüro Nordwest der Volkssolidarität, Horst-Heilmann-Str. 4, einen weiteren Vortrag der Reihe zur Georg-Schumann-Straße.
 
Rechtzeitiges Erscheinen sicherte einem einen guten Platz im Vortragsraum. Dieses Mal ging es weiter auf der südlichen Straßenseite der Georg-Schumann-Straße von der Georg-Schumann-Str 277 bis zur Stadtteilgrenze Wahren. 

Besonders interessant fand ich die Erläuterungen zur Gestaltung der Gebäude an der der Grenze zwischen Möckern und Wahren. Bei der Erstbebauung prallten unterschiedliche Auffassungen zur Gestaltung der Straßenfronten seitens der Verantwortlichen in Möckern und Wahren aufeinander. Sogar ein Schlichter musste bemüht werden, um eine einvernehmliche Lösung herbeizuführen. Das Resultat in Form eines scharfen "Knicks" in der Straßenfront und auch eine leichter Schwenk im Straßenverlauf zeugen noch heute davon. Zugleich verweist dieses deutliche Zeichen der Grenze zwischen Möckern und Wahren die heutige Beschilderung durch die Stadtverwaltung ins Reich der Legenden.

Frau Kohlwagen versorgte uns wieder mit einer Fülle von Informationen zur Geschichte der Gebäude und deren vielfach wechselnden Ladeninhabern, dass es uns zum Schluss davon im Kopf schwirrte. 

Der nächste Vortrag folgt am 13. November 2017.
 

W. Reinken
BV Möckern Wahren eV.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü