Rathaus Wahren - Bürgerverein Möckern-Wahren e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rathaus Wahren

 
 
zurück
Der Bürgerverein lädt ein!

Wahren von oben sehen! Erinnerung an die Weihe des Rathauses Wahren vor 100 Jahren

Am 30. Dezember 1907, also vor genau 100 Jahren, fand in Wahren die Weihe des neuerbauten Rathauses in einem feierlichen Akt statt.  Der stolze Bau des Architekten Richard Lucht, der schon aus der Ferne ein sichtbares Zeichen des Stadtteils Wahren ist, wird nun endlich einer lang ersehnten  und dringend notwendigen „Frischkur" unterzogen. Mitte 2008 wird das Rathaus für rund 997. 000 Euro schrittweise saniert. Für das 4. Quartal 2008 ist der Umzug des Schulverwaltungsamtes in die neu hergerichteten Räume des Rathauses geplant. Die weitere Sanierung erfolgt laut Maßnahmenplan der Stadt Leipzig bis zum Jahr 2010. 

Das Rathaus Wahren ist ein historischer Beleg der Stadtentwicklung Leipzig, hatte sich doch Wahren auf 5500 Einwohner erweitert u. konnte auch bei der raschen Industrialisierung um 1900 nicht mehr von einer kleinen Verwaltung in der alten Schule am Kirchberg geleitet und gelenkt werden. So wurden in nur zwei Jahren die Pläne des Architekten realisiert. Direkt an der Ausfallstraße nach Halle, an der Kreuzung nach Lindenthal (damals Bahnhofstraße) gelegen, entstand für 240. 000 Mark der imposante 48 m hohe Bau. An der Verwirklichung waren viele Wahrener Baubetriebe, Handwerker und Nebengewerke beteiligt. Sie errichteten in 4 Etagen Räume für Verwaltung, Post, Sparkasse sowie einen gastronomischen Ratskeller. Ein sehr prunkvoll gestalteter Gemeinderats-Sitzungssaal ist heute noch in seiner Pracht zu bewundern, wenngleich der Zahn der Zeit an ihm gewaltig nagte.. Der markante Rathausturm mit reich verzierter Rathausuhr und Wetterfahne ist weithin sichtbar. 

In den Annalen wird berichtet, dass die Bürger von Wahren vor 100 Jahren bei der Weihe des Rathauses ordentlich mitgefeiert haben und in Ihrer Runde den Amtshauptmann, den Pfarrer, den Schuldirektor und viele Wahrener Berühmtheiten begrüßen konnten. Hoffen wir, dass diese Erinnerung dazu beiträgt, wieder neues Leben in diesen schönen Bau einziehen zu lassen. Der Anfang mit der Sanierung ist getan.

Aus 48 m Höhe eröffnet sich uns ein Panoramablick auf unsere beiden Stadtteile Möckern und Wahren und bei schönem Wetter natürlich darüber hinaus. Der Aufstieg in luftige Höhen wird von Wolfgang Kretzschmar begleitet, der zu diesem imposanten Bau auch einige interessante Erläuterungen geben wird.

Die Bilder vom Rundgang:

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü